Vinzenz-Heim, Aachen

Hygienekonzept für das Schuljahr 2020/2021

Hygienekonzept des Vinzenz-von-Paul-Berufskollegs und des Internats für das Schuljahr 2020/2021

 

Wir bemühen uns auch im Schuljahr 2020/2021 um den bestmöglichen Infektionsschutz der Schülerinnen und Schüler (SuS) und Beschäftigten. Bei allen Hygienemaßnahmen richten wir uns nach jeweils gültigen Verordnungen bzw. Verfügungen, Schulerlassen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

 

Für die Schulen in NRW ist mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 wieder regulärer Präsenzunterricht vorgegeben. Insofern organisieren wir die Klassenzusammensetzung und die Internatsbelegung eines Regelbetriebs. Mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 gelten für das Schul- und Einrichtungsgebäude Pflicht, Mund-Nase-Schutz (MNS) zu tragen, und Abstandsregeln von 1,50 m. Wege im Schul- und Einrichtungsgebäude sind im „Einbahnstraßensystem“ bzw. in Form von Wege- und Abstandsflächen gekennzeichnet.

 

Für den Schulbereich gelten die Vorgaben des Ministeriums für Bildung und Schule (derzeit „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021“ vom 3.8.2020). Innerhalb der Klassen- und Kursräume der Schule besteht Pflicht, MNS zu tragen. Im Unterricht gilt die Abstandsregel von 1,50 m nicht mehr. LehrerInnen tragen grundsätzlich MNS, bei Abstand von mehr als 1,5m und/oder hinter der Plexiglasscheibe auf dem Lehrerpult kann dieser abgelegt werden. Pausenzeiten können auf den für SchülerInnen des Berufskollegs ausgewiesenen Flächen der Einrichtung verbracht werden: in den Klassenräumen, auf den Schulfluren, in der Mehrzweckhalle und auf dem Innenhof davor. Pausen werden von einer Lehrkraft und einem Internatsmitarbeitenden beaufsichtigt.
Innerhalb der Internatsgruppen als sogenannte „haushaltsähnliche Gemeinschaften“ gelten MNS-Pflicht und Abstandsregeln nicht zwingend, wir empfehlen aber MNS und Abstandswahrung im Sinne eines bestmöglichen Schutzes aller Beteiligten.

 

Risikorelevante Vorerkrankungen

 

Bei SuS mit relevanten Vorerkrankungen in Bezug auf das Corona-Virus empfehlen wir zur Abklärung von Fragen und Unsicherheiten im Zusammenhang mit eigenen Risiken eine ärztliche Rücksprache. Falls auf Anraten des Arztes besondere Regelungen mit Blick auf den Schulbesuch, die Internatsförderung oder die Fahrdienste erwogen werden sollen, bitten wir um individuelle Rücksprache. Wir prüfen dann, inwieweit Lösungen umsetzbar sind.

 

Anreise mit ÖVM und Fahrdiensten

 

Die Anreise mit ÖVM hat bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen vorrangig zu erfolgen. SuS, die auf einen Fahrdienst angewiesen sind, werden in der Regel gemeinsam mit anderen befördert. Im Sinne einer bestmöglichen Rückverfolgbarkeit werden die Namen der Fahrer und Fahrgäste für jede Fahrt dokumentiert. Sollte im Einzelfall bei einer Schülerin oder einem Schüler aus medizinischen Gründen eine Sammelbeförderung nicht möglich sein und ein entsprechendes ärztliches Gutachten vorliegen, kann unsererseits bei der Schulaufsicht die Finanzierung einer Einzelfahrt angefragt werden. Eine Einzelfahrt kann unsererseits nur organisiert werden, sofern eine Kostenzusage vorliegt. Während der Beförderung sowohl mit ÖVM wie auch mit einem Fahrdienst ist MNS zu tragen.

 

Gemeinsames Vorgehen

 

Wir möchten mit den SuS gemeinsam das Infektionsrisiko durch entsprechende Regelungen und Verhaltensweisen minimieren und bitten Sie grundsätzlich, folgende Regelungen zu beachten und einzuhalten.

 

Persönliches Verhalten

 

SuS mit Symptomen COVID-19/ COVID-19 und/oder Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen sollen nicht am Unterricht teilnehmen und dem Berufskolleg und Internat fernbleiben.

 

Symptome Covid-19 sind:

  • Fieber
  • Halsschmerzen und/oder Schluckbeschwerden
  • Husten
  • Atemnot
  • Geschmacks- oder Geruchsverlust
  • Allgemeine Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar
  • Starker Schnupfen, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung (z. B. Allergien) erklärbar

 

Beachtung von hygienegerechtem Verhalten: Husten- und Niesetikette (Niesen oder Husten in Armbeuge), gründliche Händehygiene, soweit möglich Abstand zwischen den Personen mind. 1,5 Meter in der Öffentlichkeit bzw. im Umgang mit anderen Personen außerhalb der Schule und des Internats; kein Händeschütteln etc.

 

Händedesinfektion vor Eintritt in die Gebäude/Räume sowie nach Verlassen, 20 bis 30 Sek. Einwirkzeit.

 

In Gebäuden der Einrichtung (Flure, Treppenhäuser, Aufzüge) ist MNS zu tragen, auf dem Einrichtungsgelände ist MNS bei Unterschreitung des Abstands von 1,5 m zu tragen. Freiwillig kann jederzeit ein MNS getragen werden.

 

Erweiterte Präventivmaßnahmen

 

In allen gemeinschaftlichen Situationen und Räumlichkeiten (Klassenraum, Gemeinschaftsräume des Internats) werden namentliche und sitzplatzbezogene Registrierungen vorgenommen. Wir empfehlen die Nutzung der Corona-Warn-App. Dadurch wird die Ermittlung von Kontaktpersonen erleichtert, sollte an der Schule oder im Internat ein Infektionsfall auftreten.

 

Dienstags und donnerstags von 13.15 Uhr bis 13.45 Uhr können SuS ein Mittagessen in unserer Cafeteria einnehmen. Das gilt auch für SuS, die Integrationshilfe wahrnehmen. Die Nutzung des Angebots und Speisenauswahl ist am Vortag anzumelden. Das Hygienekonzept unserer Cafeteria ist zu beachten. Mahlzeiten im Internat werden zeitlich geschachtelt für kleine Gruppen aus InternatsschülerInnen einer Wohngruppe angeboten.

 

Hygieneplan / Desinfektion

  • Es gelten der allgemeine Hygieneplan der Einrichtung und des Berufskollegs.
  • Händewasch- und Händedesinfektionsmöglichkeiten: 20 bis 30 Sek. Einwirkzeit.
  • Nach Möglichkeit häufige Flächendesinfektion: Zur Flächendesinfektion gehören Tische, Türen, Türgriffe, Aufzugtastaturen, usw.
  • Mehrmals tägliches Lüften in Unterrichts- und Internatsräumlichkeiten.

Spezielle Hinweise zum Internat

 

Zur Verbesserung des Infektionsschutzes im Internat werden die Doppelzimmer in einer Internatsgruppe einzeln belegt, ebenso wurde in dieser Internatsgruppe ein weiteres, neues Einzelzimmer eingerichtet. Darüber hinaus stehen 3 weitere Einzelzimmer in einer Wohnung auf dem Einrichtungsgelände zur Verfügung. Insgesamt bieten wir damit ausschließlich Einzelzimmer an.

 

Wir nehmen Abstand von unserer üblichen Aufnahmefeierlichkeit in der Gemeinschaft aller Neuankömmlinge und Ihrer Familien. Zur Aufnahme am 09.08.2020 laden wir unsere neuen Internats-SuS mit Ihren Familien einzeln und zeitlich gestaffelt ein, um ihnen im kleinen familiären Rahmen Zeit und Aufmerksamkeit für diesen besonderen Tag entgegenzubringen.

 

Bei Neuaufnahme und wöchentlicher Anreise ins Internat wird ein Kurzscreening einschließlich Temperaturmessung entsprechend dem Einrichtungsstandard durchgeführt und dokumentiert.

 

Präventiv wird bei den Internats-SuS tgl. Temperatur gemessen.

 

Im akuten Krankheitsfall während einer Unterrichtswoche mit Internatsaufenthalt gelten die einrichtungsinternen Standards für alle sogenannten „besonderen Wohnformen“. Bei Auftreten von Erkrankungssymptomen muss ein Arzt zur Abklärung konsultiert werden. Zugleich muss die Person sich von den anderen MitbewohnerInnen isolieren, um ggf. eine Ansteckung zu vermeiden. Das Gesundheitsamt wird unter bestimmten Voraussetzungen durch die Einrichtung informiert und einbezogen.

 

Sonstige Regelungen im Internat

 

Freizeitaktivitäten mit anderen Internats-SuS (auch gruppenübergreifend) können auf dem Einrichtungsgelände stattfinden, die Vorgaben dazu werden den Internats-SuS erläutert. Freizeitaktivitäten außerhalb des Internats können eigenverantwortlich wahrgenommen werden. Wir empfehlen, sich hinsichtlich der Planung von Freizeitaktivitäten und Risikoabwägungen mit den Internatsmitarbeitenden abzustimmen.  

 

Besuche seitens der Angehörigen/Sorgeberechtigten/gesetzlichen Betreuenden im Internat werden angemeldet. Es gelten die jeweils aktuellen Besuchsregelungen für alle „besonderen Wohnformen“. Gleiches gilt für Besuche durch andere Kontaktpersonen, die nicht in der jeweiligen Internatsgruppe wohnen.

 

Bei weiteren Fragen kann sich an die Schulleitung bzw. Internatsleitung gewandt werden.

 

Aachen, den 11. August 2020

Ansprechpartner

2