Vinzenz-Heim, Aachen

Schulabschluss und staatlich anerkannter Berufsabschluss in drei Jahren!

Ab Sommer 2018 kann man im Vinzenz-von-Paul-Berufskolleg in einer dreijährigen schulischen Ausbildung zwei Abschlüsse erreichen: Zum einen erhalten sie das Fachabi (FHR). Mit dem erreichten Berufsabschluss können Kaufmännische Assistenten auch direkt in die Berufswelt einsteigen

Was machen wir gerade?

Auch für uns ist die Einführung eines neuen Bildungsgangs eine spannende Sache. Im Moment arbeiten wir an den Lehrplänen, sichten Schulbuchliteratur, versuchen ein geeignetes Modellunternehmen zu finden, um den Schülern die Lerninhalte möglichst praxisnah und interessant zu vermitteln. Da Praktika eine große Rolle spielen werden, um die Schüler fit für die Berufswelt zu machen, versuchen wir derzeit bereits, Kontakt zu Unternehmen in der Region aufzunehmen, um unseren Schülern die Praktikumssuche zu erleichtern.

Was kann man erreichen?

Unter anderem das Fachabi!

Während der 3-jährigen schulischen Ausbildung lernen die Schüler, wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und sammeln berufliche Erfahrungen durch umfangreiche Praktika. Mit dem Abschluss des neuen Bildungsgangs schlagen die Schüler quasi „zwei Fliegen mit einer Klappe“. Zum einen erhalten sie das Fachabi (FHR). Die Tür für ein Fachhochschulstudium steht direkt offen – ganz ohne sonst übliches Halbjahrespraktikum. Mit dem erreichten Berufsabschluss können Kaufmännische Assistenten auch direkt in die Berufswelt einsteigen: In der Buchhaltung werden sie zum Beispiel Geschäftsvorgänge am Computer sowie Zahlungen veranlassen und am Jahresabschluss mitwirken. In der Personalverwaltung führen und verwalten sie Personalakten oder erstellen Dienstpläne. Die Einsatzmöglichkeiten sind also sehr vielfältig!

Für wen ?

Der Bildungsgang ist vor allem für junge Leute mit besonderem Förderbedarf interessant, für die eine betriebliche oder duale Ausbildung nicht der beste Weg ist. Dies könnte zum Beispiel bei jungen Leuten mit einer äußerst schweren körperlichen Beeinträchtigung denkbar sein, für die eine Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bei individueller Einrichtung eines speziellen  Arbeitsplatzes möglich ist, wenn sie gute berufliche und kaufmännische Qualifikationen erworben haben.

Des Weiteren lernen wir auch immer wieder junge Leute kennen, für die der überschaubare Förderrahmen einer rein schulischen Ausbildung bessere Erfolge bringt als eine duale Ausbildung. Insbesondere für Schülerinnen und Schüler mit Autismus kann der schulische Bildungsgang –im Einzelfall- eine Alternative zu einer überbetrieblichen Ausbildung sein.

Selbstverständlich ist der Bildungsgang auch für junge Leute interessant, die ein Studium an einer Fachhochschule anstreben und neben der Fachhochschulreife einen anerkannten Berufsabschluss erwerben wollen.

Ansprechpartner