Vinzenz-Heim, Aachen

Wir mögen keine Überraschungen? Von wegen!

„Viel los“ in der Autismus spezifischen Wohn-und Fördergruppe des Internats des Vinzenz-von-Paul-Berufskollegs

Zum Schuljahresende hin, an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden, blieb das Internat geöffnet. So hatten wir die Möglichkeit, einige schöne Ausflüge und Unternehmungen gemeinsam zu planen und durchzuführen.

Animal Watching

An einem Nachmittag waren wir im Aachener Tierpark, der uns wirklich sehr gut gefallen hat. An diesem Nachmittag waren nicht so viele Menschen im Tierpark unterwegs, so dass wir uns ganz auf die Tiere konzentrieren konnten und wir genügend Zeit und Ruhe zum „Tiere Beobachten“ hatten. Besonders gefielen uns die Gänse, die überall dort frei herumlaufen. Stattfinden konnte dieser Ausflug dank einer Spende vom Aachener Klenkes e.V.. Danke Klenkes!

Naturschutzgebiet Hohes Venn

Bei unserem nächsten Ausflug freuten wir uns sehr darauf, schöne einzigartige Natur zu sehen zu spüren und zu erleben. Die Realität war dann aber ganz anders: dichter Nebel und Regen. Wir sahen und spürten dann nichts von der schönen Natur. Trotzdem war die Fahrt dorthin ein angenehmes Erlebnis, besonders die guten Fritten zum Abschluss. Lecker!

 

Minigolf, Bühnenflair und ein gruseliges Verlies

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir zur Burg Wilhelmstein. Dort waren wir eingeladen zum Minigolfen und Burgschauen. Es wurde allerdings noch viel spektakulärer! Als Gastgeschenke hatten wir einen selbstgebackenen Käsekuchen und einen selbstgebackenen Mandelkuchen mitgenommen. Unser Akkordeon hatten wir ebenfalls dabei.

Nachdem wir dann, sportlich wie wir sind, eine Runde gegolft hatten, haben wir die Freilichtbühne, sie befindet sich ebenfalls auf dem Burggelände, besichtigt. Dort haben wir den mitgebrachten Kuchen verspeist. Die Getränke wurden von den Gastgebern spendiert. Sebastian, ein musikalischer Schüler unserer Gruppe, durfte uns etwas auf der echten Bühne auf dem Akkordeon vorspielen. Rene, ein weiterer Schüler der Gruppe, hat dann spontan einige Witze erzählt, ebenfalls auf der echten Bühne. Das war mutig von den Beiden! Die Akustik: beeindruckend!

Anschließend durften wir dann noch das zur Burg dazu gehörige Verlies aus dem 11.  Jahrhundert von außen und von innen besichtigen. Danke Ihr lieben Gastgeber!

 

Entspanntes Picknick im Ferberpark – Very British

Zum guten Schluss, bei schönem Sommerwetter, picknickten wir dann ganz relaxt im Ferberpark. Unter schattenspendenden Bäumen haben wir gesessen und gelegen. Die von uns selbsthergestellten Speisen, (Nudelsalat, Brownies, Obstsalat, Brot, Eier, Kirsch-Quark-Streusel-Kuchen, Kräuterbutter und Tzaziki), schmeckten draußen an der frischen Luft besonders gut! Coole Entspannung!

Ansprechpartner